Trockene Augen

Bei dem “Trockenen Auge”  handelt es sich um eine Veränderung des Tränenfilms. Patienten mit Trockenem Auge berichten über Augenbeschwerden und/oder Sehstörungen und es kann zu Störungen der Augenoberfläche kommen. Das “Trockene Augen” tritt vorrangig bei Patienten ab einem Alter von 40 Jahren auf.

Symptome

Die am häufig genanntesten Symptome sind das „Sandkorngefühl” (oder Fremdkörpergefühl) im Auge, Rötungen, Reizungen, Schmerzen, Brennen und Lichtempfindlichkeit.

Ursachen

Mit dem Begriff „Trockenes Auge” bezeichnet man alle Störungen des Tränenfilms. Tränen bilden einen dünnen, flüssigen Film, der ständig erneuert wird und der die Augenoberfläche schützt. Tränen werden von den Haupt-und akzessorischen Tränendrüsen produziert und fließen durch den Tränenkanal über den Rachen ab. Der Tränenfilm besteht aus 3 Schichten:

  • eine wässrige Zwischenschicht (die dickste der drei Schichten), deren wichtigste Funktion es ist, dem Hornhautepithel Sauerstoff zuzuführen;
  • eine äußere Lipidschicht, deren Funktion die Verzögerung der Verdunstung der wässrigen Schicht und die Befeuchtung der Augenlider beim Gleiten über den Augapfel ist;
  • eine innere Schleimhautschicht (Muzinschicht), die es ermöglicht, das Hornhautepithel von hydrophob zu hydrophil umzuwandeln.

Man unterscheidet zwischen der basalen und reflexbedingten Tränensekretion. Die Innervation der Haupttränendrüse ist parasympathisch; die peripheren, afferenten Nerven werden durch den ophthalmischen Ast des Trigeminus gesteuert.

Die Hauptfunktionen des Tränenfilms sind versorgend, benetzend und lichtbrechend. Für ein Wohlfühl-Gefühl muss das Tränensystem in einwandfreiem Zustand sein: jegliche Veränderung hat unterschiedliche Auswirkungen auf die Beschwerden im Auge. Der Tränenfilm kann durch intrinsische oder extrinsische (Umwelt-) Faktoren verändert werden.

Diese Faktoren können auf verschiedene Weise die Stabilität des Tränenfilms beeinflussen und Beschwerden wie Brennen, Fremdkörpergefühl, Tränenfluss hervorrufen.

Es ist ein „Circulus vitiosus ” der Entzündung.

Hauptgründe

Die Hauptgründe für das “Trockene Augen” können sein:

  • Alter (besonders beginnend mit der Menopause);
  • Reduktion der wässrigen Komponente des Tränenfilms, am häufigsten verursacht durch Entzündungen wie beim Sjögren-Syndrom oder rheumatoider Arthritis
  • Verringerung der Produktion der Muzinschicht des Tränenfilms aufgrund von Veränderungen der Bindehaut durch Autoimmunerkrankungen wie Stevens-Johnson-Syndrom oder in Fällen von Verbrennungen oder Trachomen, die in den Entwicklungsländern häufiger auftreten;
  • Medikamente
  • übermäßiges oder unsachgemäßes Tragen von Kontaktlinsen
  • Veränderungen an der Augenöberfläche durch Narben oder Zelldegenerationen.

Einige Medikamente wie Beta-Blocker, Antihistaminika und Antidepressiva oder Krankheiten wie Diabetes können den Tränenfluss reduzieren.

Untersuchungen

Eine Untersuchung des Auges kann Veränderungen der Hornhaut und des Tränenfilms aufzeigen. Zusätzlich können folgende Tests durchgeführt werden:

  • Der Schirmer Test (durchgeführt mit kleinen in der Lidfalte platzierten Filterpapierstreifen) zeigt die Menge des produzierten Tränenfilms während einer bestimmten Zeit an
  • Der Tränenfilm-Aufreiß-Zeit-Test (BUT) (Analyse des Aufbrechens des mit Fluoreszein gefärbten Tränenfilms) liefert eine qualitative Darstellung der oberflächlichen Lipidschicht.

Behandlung

Die Behandlung basiert meist auf benetzenden Augentropfen. Darüber hinaus ist es von grundlegender Bedeutung, alle Grundleiden (augenbezogene oder nicht) zu behandeln, systemische Arzneimittelbehandlungen, die eine Trockenheit der Augen verursachen können, zu überprüfen und alle notwendigen Anpassungen des Lebensstils, insbesondere im Zusammenhang mit der Ernährung und dem Rauchen, vorzunehmen.

Schließlich ist es sinnvoll, Patienten darauf hinzuweisen, wie man die Anstrengung der Augen durch vermehrtes Blinzeln, durch Veränderung des Fokus von nah auf fern, durch regelmäßige, kurze Pausen, durch Überprüfen des Umgebungslichts, durch Beseitigung blendender Quellen und durch Regulation der Luftfeuchtigkeit und Belüftung vermeiden kann.

Literaturhinweise
Report of the International Dry Eye Workshop (DEWS) 2007. The Ocular Surface 2007;5(2)

Globale Internetseite

Mit dem Anklicken von "Go" stimmen Sie zu, diese regionale VISUfarma-Website zu verlassen und auf die globale VISUfarma-Website weitergeleitet zu werden

Go